Mundhöhlenuntersuchung

Ein Blick in den Mund gehört bei jedem Zahnarztbesuch dazu - auch bei uns in der Implantologie. Dieser Blick gibt uns Aufschluss über Ihre allgemeine Zahngesundheit, sofern noch eigene Zähne vorhanden sind und über den Zustand des Zahnfleisches und des Weichteilgewebes. Ferner können wir beurteilen, ob gravierende Zahnfehlstellungen oder auch gut- oder bösartige Schleimhautveränderungen (Tumore) einer Implantation im Wege stehen.

Für eine erfolgreiche Implantation ohne Komplikationen ist es außerdem wichtig, dass im Mundraum keine entzündlichen Prozesse stattfinden. Eine Parodontitis sollte vor Implantationsbeginn behandelt und kariöse Infekte in jedem Fall beseitigt werden. Die Wunden, die bei einer Implantation unweigerlich entstehen, sind Eintrittspforten für Keime und Bakterien. Diese können Entzündungen verursachen und im schlimmsten Fall zum Verlust der Implantate führen - diese Komplikation ist auch als Implantitis bekannt.Wir bemühen uns mit der Mundhöhlenuntersuchung und einer möglichen Behandlung also, den Mund vor der Implantation frei von schädlichen Bakterien zu halten.