Technikkonzept der Praxis

In fast allen Bereichen der Implantologie leisten uns modernste Technik und innovative Diagnoseverfahren sehr gute Dienste. Sie ermöglichen es uns, jede Behandlung individuell und genau zu planen. Das macht viele Eingriffe in der Implantologie heute minimalinvasiv und schonender und verspricht gleichzeitig die besten Erfolge. Auch deswegen ist unsere Praxis für Implantologie in Köln mit den neuesten und besten medizinischen Gerätschaften ausgestattet.

Schon in der Diagnostik greifen wir zu modernster Technik. Dank 3D Diagnostik können wir beispielsweise die Situation im Kiefer genau darstellen. So bekommen wir wichtige Informationen über das Knochenangebot, den Verlauf der Nerven und Blutgefäße, über die Stellung und dem Gesundheitszustand noch vorhandener Zähne sowie ähnliche wichtige Faktoren.

Ein eigener Digitaler Volumentomograph (DVT) der Firma Sirona, gehört zur festen Ausstattung unserer Praxis. Mit diesem Gerät können wir hochauflösende Aufnahmen von allen Bereichen des Kiefers machen. Im Vergleich zum Computertomographen, ist die Strahlenbelastung bei unserem digitalen Volumentomografen deutlich geringer.

Mit den gewonnenen dreidimensionalen Röntgenbildern können bei Bedarf auch individuelle Bohrschablonen angefertigt werden, die während der eigentlichen Operation bzw. Implantation zum Einsatz kommen und das Einbringen des Implantates in exakter Position garantiert. Das ermöglicht es uns, Ihnen Implantate einzusetzen, die später besonders belastbar und fest sind und somit einen langfristigen Behandlungserfolg garantieren.

Ein weiterer Vorteil in der 3D Diagnostik liegt darin, dass wir dank des dreidimensionalen Bildes, das wir von Ihrem Kiefer und dem Weichteilgewebe bekommen, besonders gewebeschonend arbeiten können. Statt wie auf herkömmliche Weise einen großen Teil des Weichteilgewebes zu eröffnen, ist es uns so häufig möglich, mit sogenannten Zahnfleischstanzen zu arbeiten. Die Verletzung des Weichteilgewebes fällt auf diese Weise ausgesprochen gering aus und die Heilung nach der Implantation kann schneller und komplikationsärmer geschehen.

Neben dem Technikkonzept ist für Sie als Patient natürlich auch die generelle Ausstattung der Praxis relevant. Je nach Umfang eines Eingriffes bieten wir die Durchführung ambulant oder stationär an. Für die stationären Aufenthalte unserer Patienten stehen Betten auf der komfortablen Privatstation der Klinik am Ring zur Verfügung und das Stationsteam betreut Sie nach der Operation rund um die Uhr. Auch die Ärzte sind bei Bedarf jederzeit erreichbar.

Darüber hinaus stehen auch Belegbetten im Evangelischen Krankenhaus Köln Kalk sowie im St. Elisabeth-Krankenhaus Köln-Hohenlind bereit. Unabhängig von Ihrem Versicherungsstatus ermöglichen wir Ihnen daher eine hochwertige ambulante oder auch stationäre Behandlung!